Leo Fröhlich

 

01. November 1922: geboren in Stadtoldendorf

 

Gärtner

 

seit Geburt bis Juni 1933 (Meldebuch) in Stadtoldendorf gemeldet

 

 

Eltern: Selma, geb. Ransenberg (1884 - ?): Schicksal ungewiss und Hermann Fröhlich (1884 - 1942): 15.12.1941: Deportation von Hannover aus ins Ghetto Riga, Anfang 1942: im Konzentrationslager Salaspils verhungert

 

Schwester: Elisabeth Zelms (1913 - 1960): christlichen Glaubens, verheiratet (1932) mit nicht jüdischem Ehemann Paul Zelms (1897 - 1965), 18.02.1945: Deportation von Vorwohle aus ins Ghetto Theresienstadt, nach Ende des 2. Weltkrieges: Rückkehr nach Stadtoldendorf

 

 

Besuch der Grundschule

 

Juni 1933: Abmeldung aus Stadtoldendorf mit unbenanntem Ziel

 

Besuch der Israelitischen Gartenbauschule in Ahlem (Ausbildung zum Gärtner)

 

in Hannover: Schmiedestraße 17

 

ab September 1941: im "Judenhaus" in Hannover, Bergstraße 8

 

15. Dezember 1941: Deportation von Hannover aus ins Ghetto Riga

dort, in Salaspils, Kaiserwald, Stutthof oder Auschwitz ermordet 

 

 

 

 

Stolperstein: Amtsstraße 8 (2014)