Herzlichen Dank, dass Sie diese Seite besuchen!

 

Sie bezeugen Interesse an der jüdischen Vergangenheit der südniedersächsischen Kleinstadt Stadtoldendorf.

 

Die folgenden Seiten stellen den Versuch dar, die Wurzeln, den Verlust sowie das Schicksal der Opfer bewusst zu machen, darüber aufzuklären bzw. daran mahnend zu erinnern.

 

Fehler, "Leerstände", "Uneinheitlichkeiten" werden noch behoben...

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld!

 

Jens Meier                                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

 

09. November 2016:

stilles Gedenken an die Pogromnacht

Treffpunkt: 18 Uhr, Portal der St. Dionys Kirche (Stadtoldendorf)

 

 

 

 

 

 

 

Ute im Mai 2015 (Foto: Helmut Oppenberg)
Ute im Mai 2015 (Foto: Helmut Oppenberg)


15. Juli 2015: Ute Siegeler verstirbt nach kurzer, schwerer Krankheit.

 

Liebe Ute, DANKE für alles! Wir vermissen dich sehr...

... ohne dich, gäbe es diesen Internetauftritt nicht!

... ohne dich hätte es die Begegnungen, die wunderbaren Momente mit Ana, Ruth, Richard, David, Frank, Gerardo, Ulrich... nicht gegeben!

... du hast viele Familienzweige neu entdeckt und zusammengeführt!

... du hast die örtliche Erinnerung zum Leben erweckt!

... und dank deiner Beharrlichkeit, deiner Ideen, deiner Energie, dank deines Engagements gibt es Stolpersteine in Stadtoldendorf!

DANKE!

 

 

 



 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Titelmotiv: Fotoausschnitt des Grabsteines (1879) von Minna Rothenberg (jüdischer Friedhof Stadtoldendorf)